De / Fr / It / En
 

Das Ausbildungskonzept 2.0

Ausbildungskonzept 2.0 für Tambouren (PDF)

Das 2008 eingeführte Ausbildungskonzept 1.0 (2008), welches das Ausbildungsreglement der Tambouren vom Jahre 1994 ablöste, wurde in den Regionalverbänden und dem STPV seit dessen Einführung konsequent umgesetzt, um das wesentliche Ziel des Konzeptes, eine einheitliche Ausbildung und Bewertung für die Tambouren der ganzen Schweiz einzuführen, zu erreichen.

Die im Ausbildungskonzept 1.0 (2008) formulierten Richtziele und Leitgedanken zu den einzelnen Kursen wurden in den vergangenen Jahren somit praktisch erprobt. Die Befürchtung, das Ausbildungskonzept könnte als „Ausbildungsdiktat“ verstanden werden, wurden nicht bestätigt, da die Ausbildner in der Unterrichtsgestaltung den nötigen Freiraum vorfanden und so die Ausbildungssequenzen auf die Bedürfnisse der Lerngruppen anpassen konnten.

Die als Hilfsmittel für die Unterrichtsgestaltung formulierten Richtziele, Stoffpläne und weiteren Angaben, wie Quellenverzeichnis der Lehrmittel sowie Hinweise zur Struktur, Aufbau in den einzelnen Fachgrundgebieten, der Kursadministration, der Qualitätssicherung und Kostenauflistung, haben die erfolgreiche Durchführung der Zertifizierungskurse wesentlich begünstigt.

Durch den regen Gebrauch des Ausbildungskonzepts 1.0 (2008) zeigten sich bei den Kursleitern und der TK STPV aber auch Potentiale, das Ausbildungskonzept weiter zu verbessern. Mit der vorliegenden Ausgabe 2.0, welche rückwirkend per 1. Januar 2015 in Kraft tritt, wurden zwei wesentliche Komponenten eingeführt.

So liegt den Zertifizierungsstufen beim Instrumentalisten nun ein Stufentestkonzept zugrunde, welches die Unter- und Mittelstufe in sechs Ausbildungsstufen untergliedert und konkrete Handlungsanweisungen an die Ausbildner in Vereinen, Jugendmusiken und Musikschulen gibt. Des Weiteren wurde der Jungtambourenleiterkurs neu eingeführt und 2014 im Regionalverband ZTPV bereits mit grosser Teilnehmerzahl erfolgreich durchgeführt.

Das Ausbildungskonzept 2.0 wird durch eine verbesserte Strukturierung der angebotenen Inhalte lesbarer und hoffentlich auch für die anwendenden Ausbildner und Kursleiter verständlicher dargestellt.

Bahn frei für das nächste Eidgenössische!

Der STPV kann einen Bewerber für das nächste Eidgenössische Tambouren- und Pfeiferfest präsentieren: Der Grossanlass soll 2023 in Savièse stattfinden.

Mehr lesen

Finanzhilfe des Bundes aufgrund von Absagen oder Verschiebungen von Vereins-Veranstaltungen

Im Rahmen einer Leistungsvereinbarung geniesst der Schweizerische Tambouren- und Pfeiferverband die finanzielle Unterstützung durch das Bundesamt für Kultur (BAK). Diese Unterstützung zeigt sich auch jetzt in der Corona-Krise.

Wenn Ihr Verein aufgrund von staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) von abgesagten oder verschobenen Veranstaltungen betroffen ist, können Sie zur Abfederung des finanziellen Schadens eine Finanzhilfe beantragen. Die Entschädigung beträgt höchstens 10’000 Franken pro Kulturverein, abhängig von der Höhe des finanziellen Schadens und der Zahl der vertretenen Aktiven.

Bitte richten Sie Ihren Antrag bis spätestens 20. Mai 2020 an unseren Partnerverband:

Schweizer Blasmusikverband SBV: corona@windband.ch

Für Informationen zur Gesuchseinreichung:

Andy Kollegger, 079 408 15 55

Alle wichtigen Infos dazu finden Sie unter folgendem Link sowie dem beigefügten Newsletter des SBV

https://www.bak.admin.ch/bak/de/home/themen/covid19/bereiche-musik-theater.html

Corona-News SBV

Agenda

« 07.07.2020 » loading...
M D M D F S S
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2